Bergischer Luftsport Verein e.V.

50 Jahre Luftsport in Bergisch Gladbach

Rechtlich sind Ultraleichtflugzeuge in Deutschland keine Flugzeuge, sondern sogenannte Luftsportgeräte. Deswegen ist die Ausbildung weniger aufwendig und günstiger als im Motorflug.

Alle motorgetriebenen Ultraleichtflugzeuge werden mit einem Kennzeichen registriert, das mit den Buchstaben D-M beginnt und auf eine Kombination von drei weiteren Buchstaben endet. Sie sind auf die Beförderung von zwei Personen beschränkt und dürfen ein Abfluggewicht von 472,5 kg nicht überschreiten. Zudem müssen sie mit einem sogenannten Gesamtrettungssystem ausgerüstet sein, das im Notfall pyrotechnisch ausgelöst wird, sich innerhalb von zwei bis drei Sekunden voll entfaltet und das gesamte Flugzeug mit den Passagieren sicher zu Boden gleiten lässt.

Der Lärmgrenzwert beträgt bei Ultraleichtflugzeugen lediglich 60 dB(A) und damit deutlich weniger als bei Motorflugzeugen. Ultraleichtflugzeuge sind deswegen eine sichere und umweltfreundliche Alternative zu Motorflugzeugen. Sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Unser Ultraleichtflugzeug Ikarus C42 ist in Deutschland eines der am meisten verkauften Modelle.

Mitfliegen

Bei einigen Flügen besteht die Möglichkeit, mitzufliegen.
Mehr Infos hier.

Login



Sponsoren